Wir sind für Sie da:
+49-5281-166 0
Broschüre bestellen
TerminTelefon

Petra Ehle feiert 30-jähriges Jubiläum bei der Klinik Dr. Buchinger

29. Oktober 2019  |  Mein Leben mit der Klinik Dr. Otto Buchinger

Im August 1989 arbeitete ich in Bad Meinberg, als meine Mutter mir erzählte, dass die Klinik eine Angestellte im Servicebereich suchte. Wer war Klinik Dr. Otto Buchinger und wo? Meine Mutter brachte mich zur Klinik und ich hatte sofort ein Vorstellungsgespräch mit Frau M. L. Buchinger. Nach dem Gespräch hatte ich einen Brief mit der Zusage zum 01.10.89 in der Tasche. Ein paar Tage später klingelte das Telefon mit der Frage, ob ich schon früher anfangen könnte zu arbeiten – also fing ich im September 1989 an. Damit begann mein beruflicher Weg in der Klinik Dr. Buchinger.

Nach drei Monaten im Servicebereich bekam ich eine neue Aufgabe an der Rezeption. 10 Jahre lang war dies mein Aufgabenbereich, ebenso wie Vertretungen in der Rechnungsabteilung, der Finanzbuchhaltung, sowie die Vertretung in der Badeabteilung. Ich kenne also fast das ganze Haus und leite mittlerweile seit fast 20 Jahren den Servicebereich der Klinik. 1995 habe ich den Neubau des Blumenhauses und 2016 den Umbau innerhalb der Klinik miterlebt. Im Jahr 2016 übernahm Frau Dr. Verena Buchinger-Kähler die Klinik und so arbeite ich nun schon für die 3. Generation der Familie Dr. Buchinger. Jede Generation bringt sich neu in die Klinik ein und neue Ideen werden verwirklicht.

Wenn ich so zurückdenke, war immer der Leitfaden der Familien Buchinger: „Nehmt euch Zeit für die Gäste.“ Wichtig war und ist es, sich auch mal fünf Minuten Zeit für einen Gast zu nehmen, denn das Individuelle jedes Gastes ist ganz wichtig. Oft stand Dr. Otto Buchinger abends noch am Empfang und wollte noch einmal nach einem Gast sehen. Es ist auch schön zu sehen, dass in allen Generationen der Familie Buchinger die Mitarbeiter mit ihren Fragen zu ihrem Chef gehen konnten und können. Es gab und gibt immer ein freundliches Wort. Auch die Kollegen untereinander helfen sich gegenseitig, es wird viel gelacht und auch die Ärzte der Klink haben immer ein offenes Ohr.

Es gibt keinen typischen Buchinger-Gast. Jeder ist individuell. Die Gäste von früher und heute kamen und kommen, um etwas für ihre Gesundheit zu tun. Der Zeitgeist des Fastens wird verinnerlicht. Fasten bedeutet: „Freiwilliger Verzicht auf feste Nahrung über einen gewissen Zeitraum“, dies war der Einleitungssatz unseres in Rente gegangenen Küchenchefs in seiner Küchenführung. Jeder Tag ist anders und neu. Ich habe zwar täglich meine Aufgaben zu erledigen, aber ich lerne jeden Tag neue interessante Gäste mit ihren Bedürfnissen kennen. Mit vielen Gästen bin ich alt geworden und kenne sie auch schon 30 Jahre. Es ist ein interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet.

Ein besonderes und lustiges Erlebnis war der Ausflug unseres Ziegenbocks Fritzchen in ein Patientenzimmer. Fritzchen war der Stallgefährte der Pferde, der Familie. Eines Tages war die Aufregung groß, als Fritzchen verschwunden war. Alle Suche war umsonst, bis sich zu einem späteren Zeitpunkt ein Patient meldete. Er sagte: „Ich habe einen unerwarteten Besucher in meinem Zimmer, in meinem Bett.“ Alle waren froh und zufrieden, dass Fritzchen gesund wiedergefunden wurde. 

bk_news_petra-ehle

Die Klinik Dr. Buchinger gratuliert Petra Ehle von Herzen zu diesem besonderen Jubiläum und dankt ihr für ihren unermüdlichen Einsatz und die Treue, die sie uns 30 Jahre gehalten hat – wir freuen uns auf weitere tolle gemeinsame Jahre!